Ende


Die vorliegende Reiseerzählung hat sich so wie beschrieben zugetragen und ist keine Fiktion. Auch wenn manche beteiligte Akteure in der Erzählung einen anderen Namen erhalten haben, sind Orte und B&Bs authentisch geblieben.

Die Erzählung nimmt die Route Südengland entgegengesetzt zum Uhrzeigersinn, was eigentlich anders geplant, aber letztlich eine gute Entscheidung war. So hatte ich bei schönem Wetter gute Motorradwege am Meer.

Wenn mich jemand fragt, ob ich Südengland nochmals in dieser Art erfahren wolle, würde ich sofort mit einem ‚Ja' antworten. Von den insgesamt 4.000 zurückgelegten Kilometern fuhr ich 2.500 in England. Und diese Kilometer waren ungehetzt, mit Zeit, mit Weile und Ruhe. Und oft auch verbunden mit spontanen Verlängerungen vor Ort.

Ist dieses Buch ein Reiseführer? Nicht wirklich. Und vielleicht doch. Aber nicht in einer Weise, dass Hotels, Unterkünfte, bestes Essen und Sehenswürdigkeiten tabellarisch aufgeführt werden. Nein, eher in der Art, dass man - oder jeder selbst - die Zuversicht haben kann, auch in der ‚Fremde' nicht allein zu sein. Communication helps.

Meine Motto, was mich oft genug grinsen ließ, heißt: Mal seh'n, was geht.
Vorwort des Buchs
Cornwall, Penwith
Hünengrab

Foto © by Laurids Anders
Ein Buch zu schreiben ist eine Aufgabe.
Das anschließende Lektorat bisweilen mühselig.
Doch wie wird aus dem Geschriebenen ein Buch, das über den Handel zu beziehen ist?


'Book on Demand' oder 'Print on Demand' waren mir im Vorfeld ein Begriff. Beschreibt soviel wie: Buchkauf auf Abruf. Für einen Buchstarter ideal, mit wenig finanziellen Risiken verbunden und ohne langwierige Bittebittstellungen durch die Verlagswelt. Apropos Risiko: Ja - ich hatte die Befürchtung, dass die Idee und der Inhalt meines Buchs in irgendeiner Art 'geklaut' werden könnten.

Ich entschied mich für BOD ( - nein, das ist kein Werbeauftrag), die mir bei Anmeldung meines 'Projekts' zügig eine ISBN zuwiesen, was heißt, dass das Mein meins zu bleiben hat - oder: Das Copyright liegt beim Autor.

Was einfach umzusetzen war:
Anmelden bei BOD, Hochladen der Datei und des Covers.

Was schwierig war:
Die Einhaltung der Normen mit Seitenzahl und Covergröße

Home
Umsetzung
Leseprobe
Rezensionen
Laurids Anders : Südenglands Ende
Südenglands Ende